3 Fakten über Tofu, die Sie bestimmt noch nicht kennen

5 Minimalanzeige

Woraus Tofu eigentlich besteht, was ihn so gesund macht und welche tollen Zubereitungsmöglichkeiten es gibt, die garantiert auch “Allesesser” überzeugen werden, zeigen wir in diesem Beitrag.

WERBUNG

Tofu ist nicht nur ein toller Fleischersatz für Veganer und Vegetarier, sondern auch super gesund und nahrhaft. Darüber hinaus lässt sich Tofu vielfältig in der Küche einsetzen!

1. Tofu ist viel mehr als nur ein Fleischersatz

Tofu kommt ursprünglich aus Asien (wo er als Grundnahrungsmittel gilt) und wird aus weißen Sojabohnen und Wasser hergestellt. Tofu ist ein immer beliebter werdender Fleischersatz und wird darüber hinaus für seine gesundheitlichen Vorteile geschätzt.

Tofu enthält jede Menge Protein: Etwa 8 g kommen auf 100 g. Somit ist Tofu ein vollwertiger Fleisch- und Milchersatz und auch für Sportler ein toller Eiweisslieferant. Übrigens: Tofu ist eine umweltfreundliche Fleischalternative, denn anders als konventionelles Fleisch ist Tofu nicht für die Abholzung des Regenwaldes verantwortlich.

Darüber hinaus enthält Tofu viele wertvolle Nährstoffe wie Eisen, Calcium und Magnesium sowie zahlreiche Vitamine (vor allem B-Vitamine) und essentielle Aminosäuren. Und das Beste: Tofu ist kalorien- und fettarm und enthält kein schädliches Cholesterin. Tofu kann also ruhig häufiger auf den Teller kommen!

WERBUNG

Tastelist

2. Tofu bietet große Vielfalt in der Küche

Tofu ist ein wirklich interessantes Lebensmittel, denn man kann ihn auf die verschiedensten Weisen zubereiten, zudem kann man ihn in unzähligen Varianten kaufen: 

  • Es gibt Naturtofu, der sehr neutral schmeckt und sich deshalb vielfältig einsetzen lässt. Man kann ihm zum Beispiel mit pikanten oder auch süßen Marinaden und Soßen verfeinern, zum Beispiel einer köstlichen Erdnusssoße oder auch panieren und frittieren oder knusprig backen. Angebraten macht er sich besonders gut in Currys oder Suppen.
  • Geräucherter Tofu hat ein leckeres rauchig-speckiges Aroma und eine festere Textur als Naturtofu und eignet sich wunderbar als Fleischersatz in herzhaften Gerichten, beispielsweise in einem veganen Gulasch oder vegetarischer Bolognese. Man kann Räuchertofu auch einfach auf’s Brot legen oder Salate verfeinern. Himmlisch!

Tastelist

  • Gewürzter Tofu enthält Gewürze, Kräuter, Nüsse oder andere Zutaten wie Gemüse (z.B. Oliven oder Paprika) und bietet daher reichlich Geschmack. Je nach Hersteller gibt es hier Unterschiede in der Konsistenz. Gewürzter Tofu ist unter anderem eine tolle Fleischalternative für sommerliche Grillabende!
  • Zudem gibt es Seidentofu, der aufgrund seines höheren Flüssigkeitsanteils eine weiche, cremige Konsistenz hat. Mit Seidentofu lassen sich zum Beispiel leckere Süßspeisen herstellen, wie Schokomousse, Tiramisu mit Seidentofu oder Crème Brûlée mit Seidentofu. Auch für cremige Saucen eignet er sich wunderbar.

3. Tofu ist nicht genmanipuliert

Die Behauptung, dass Tofu genmanipuliert ist, stimmt übrigens nicht. Es gibt zwar genverändertes Soja, dieses wird jedoch nicht gegessen, sondern landet im Tierfutter. Für die Herstellung von Produkten wie Tofu oder auch Sojamilch und Sojajoghurt werden sie hingegen nicht verwendet. Dass Tofu den Hormonhaushalt durcheinander bringen soll, ist ebenfalls widerlegt.

Hier sind einige unserer Lieblings-Tofu-Rezepte auf tastelist:

- Cremiges Erdnusstofu

- Vegane Spaghetti Carbonara mit Räuchertofu

- Schokomousse aus Seidentofu

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Unterstützen Sie uns, indem Sie eine Registrierung erstellen und verpassen Sie keinen tollen Artikel mit nützlichen kulinarischen Inspirationen und Kochtipps. Die Registrierung ist schnell und Sie erhalten viele weitere Vorteile.

WERBUNG